Genussradeln im Mai

Dass es  ihnen  beim Radeln nicht immer um viele Km´s,  um die ersten Plätze, oder den Kampf um Bruchteilen von Sekunden geht, bewiesen zwölf Rheinschwestern & Brüder und folgten der Einladung von BeBe zur „Familien Radwanderung“ am vergangenen Sonntag,  6. Mai.  Zur Startzeit  um 10.30 Uhr,  versammelte sich das muntere Trüppchen vor dem Bootshaus in Rappenwört.  Bei herrlichem Radlwetter und nach obligatorischem Startfoto, traten wir dezent in die Pedale und  fuhren durch den Rheinwald zur Fähre Neuburgweier.  Dann, nach dem Übersetzen, linksrheinisch weiter, zunächst entlang des Flusses, durchquerten wir später eine herrliche Rheinauenlandschaft bis  Münchhausen. Uns allen bekannt durch frühere Paddeltouren (Hostellerie a la Rose). Wir pausierten dort ein wenig und amüsierten uns am munteren Treiben der zahlreichen Schwäne und Enten auf der Sauer. Danach ging es zu unserem „Verpflegungsziel“ Maison l´Áncre in Mothern. Wir wurden  schon mit einer Tafel im Freien erwartet – und konnten so  in gemütlicher Runde das Mittagessen in der Sonne richtig genießen.

Der Heimweg ist eigentlich kurz beschrieben. Es ging wieder in Richtung Rhein, wo wir nach einigen Fotoaufenthalten mit der Fähre ins „Badische“ übersetzten und danach wieder am Bootshaus Rappenwört eintrafen.  Dort wurden wir alle noch, von Ingrid und Bernd mit Kaffee und einem Stück Kuchen überrascht. Danke an dieser Stelle an Ingrid und Bernd für die Organisation sowie Kaffee & Kuchen.

Resumee: Bis auf den teilweise heftigen Gegenwind bei der Rückfahrt (wo sich mancher vielleicht ein E.Bike wünschte)mussten wir alle feststellen, dass uns  diese  Radtour richtig  entschleunigt hat. Es war ein sehr schöner, vergnüglicher Tag, den wir gemeinsam verbringen konnten. Gerne sind wir  alle bei einer „Neuauflage“ wieder dabei.                                                K.B.

Ein Kommentar zu “Genussradeln im Mai

  1. Schade, ich konnte nicht mitkommen, meine Enkel waren zu Besuch.